BITMARCK

Digitalisierung in der GKV: Den internationalen Anschluss nicht verpassen

17.05.17 · 

Die digitale Transformation im deutschen Gesundheitswesen stand im Fokus des Dialoges, den Vertreter des IT-Dienstleisters BITMARCK kürzlich mit der parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur führten. Im Vorfeld des Gesprächs gab es zudem einen Austausch zwischen zahlreichen GKV-Vorständen und der BITMARCK-Geschäftsführung.

 

Bei diesem Austausch wurde seitens der Kassenvorstände klar formuliert, dass aus ihrer Sicht dringender politischer Handlungsbedarf aller Parteien im Bundestag bestehe. Nur so könne man die Vorteile für die Versicherten und die Krankenkassen realisieren. Wesentliche Verbesserungen seien u. a. im Bereich der Nutzung von Sozialdaten erforderlich. Dabei müsse zudem die Datenhoheit des Versicherten berücksichtigt werden – die Kostenträger könnten als Treuhänder fungieren, damit die Sozialdaten im Sinne der Versicherten gewinnbringender eingesetzt werden können.


Die eGA stärker in den Mittelpunkt der eHealth-Anwendungen stellen

Ebenso müsse die Politik die elektronische Gesundheitsakte (eGA) stärker in den Mittelpunkt künftiger eHealth-Bestrebungen stellen. Gesetzliche Bestimmungen sollten dabei deregulierend wirken. Zudem wünschen sich die Krankenkassen beim Thema Authentifizierung endlich Rechtssicherheit. „Eine rechtssichere Authentifizierung kann die Basis für weitere Funktionalitäten legen – dies könnte zum Beispiel durch eine rechtssichere WebID erfolgen“, erklärt Michael Heutmann, Geschäftsführer der BITMARCK Service GmbH.

 

„Vorteile der Digitalisierung für das Gesundheitswesen liegen auf der Hand“

Dorothee Bär, die im Auftrag der Bundesregierung das Thema Digitalisierung vorantreibt, konnte die Anliegen und Herausforderungen der Krankenkasse nachvollziehen. Sie verwies im anschließenden Gespräch auf die Vorteile, die sich für das Gesundheitswesen ergeben könnten. Dabei müsse man Vollgas geben, um den internationalen Anschluss nicht zu verpassen: „Die Vorteile der Digitalisierung für das Gesundheitswesen liegen auf der Hand. Hier gibt es aus Sicht der Politik sicherlich dringenden Handlungsbedarf, um die künftigen Herausforderungen meistern zu können“, so Dorothee Bär abschließend.

 

Über BITMARCK

Die BITMARCK-Unternehmensgruppe bietet als Full-Service-Dienstleister in der GKV-Welt den Krankenkassen eine innovative und maßgeschneiderte Produktpalette an. Die rund 1.400 Mitarbeiter von BITMARCK stellen dabei neueste Technologien für das Kassenmanagement zur Verfügung. Sie entwickeln Software- und Zusatzprodukte und bieten den Krankenkassen individuelle Beratungs-, Service- und Rechenzentrumsleistungen an. Die Unternehmensgruppe wird dabei getragen von einer Gemeinschaft aus Betriebskrankenkassen, Innungskrankenkassen und Ersatzkassen.

 

www.bitmarck.de