Vernetzung

BMG lobt Ideenwettbewerb für Blockchain im Gesundheitswesen aus

01.11.18 · 

Unsere Leser sind nach Lesen des Beitrags zu 0%

Das Bundesgesundheitsministerium will mit einem Ideenwettbewerb  die besten Anwendungskonzepte für Blockchain-Technologien im deutschen Gesundheitswesen suchen. Dafür winkt als Gewinn ein Preisgeld von bis zu 15.000 Euro. Teilnahmefrist ist Montag, der 10. Dezember 2018.

 

Mitmachen können sowohl Teams oder Einzelpersonen als auch Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Start-ups oder Unternehmen. Gesucht werden Lösungen für Anwendungen im deutschen Gesundheitswesen – zum Beispiel aus folgenden Bereichen:

  • Medizinische Register
  • Organ- und Gewebespenderregister (für die rechtsverbindliche Dokumentation von Willenserklärungen bezüglich postmortaler Spendebereitschaft)
  • Einverständniserklärung (z. B. für Forschungsprojekte)
  • Rechte- und Identitätsmanagement.

Neben Lösungen in diesen Themenbereichen können auch weitere Ideen und Anwendungskonzepte einsendet werden. Dokumenten-Managementsysteme (z. B. elektronische Patientenakten) sind nicht Gegenstand des Wettbewerbs.

 

Es gibt keine Vorgaben für das technische Grundgerüst der vorgeschlagenen Blockchain-Anwendung.

 

Die eingereichten Ideenkonzepte werden durch ein unabhängiges Gremium von Expertinnen und Experten bewertet. Die maßgeblichen Bewertungskriterien sind Relevanz und Mehrwert sowie Zukunftsfähigkeit, Interoperabilität und (Daten-) Sicherheit.

 

Im Rahmen einer eintägigen Veranstaltung am 27. Februar 2019 erhalten die besten Bewerberinnen und Bewerber die Möglichkeit, ihre Ideen im Bundesministerium für Gesundheit in Berlin persönlich vor dem Expertengremium und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Zukunftswerkstatt bietet die Möglichkeit, sich mit den anwesenden Expertinnen und Experten sowie den weiteren Teilnehmenden der Veranstaltung über die innovativen Blockchain-Konzepte auszutauschen.

 

Quelle: BMG

 

 


Die etwas andere Befragung: Wie ist Ihr Gemütszustand, nachdem Sie diesen Beitrag gelesen haben?
Übermittlung Ihrer Stimme...