E-HEALTH-COM ist das unabhängige Fachmagazin für Gesundheitstelematik, vernetzte Medizintechnik , Telemedizin und Health-IT für Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Mehr

Für das ePaper anmelden

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Anmelden

Passwort vergessen?

Sponsored |

KI im Gesundheitswesen mit IBM-Power-basierten IT-Infrastrukturen

Comarch

Die Gesundheitsbranche zählt zu jenen Bereichen, in denen man sich vom Einsatz künstlicher Intelligenz am meisten verspricht. Es geht dabei nicht um ein virtuelles, alles steuerndes Gehirn, sondern um leistungsfähige IT-Systeme, die enorme Datenmengen verarbeiten und analysieren können, um schließlich detaillierteste Ergebnisse zu liefern. Da KI besser mit Daten umgehen kann, sollten wir mit ihrer Hilfe bald in der Lage sein, wirksamere Medikamente und bessere medizinische Geräte zu entwickeln, präzisere Diagnosen zu stellen, das Wohlbefinden von Patienten zu verbessern und vieles mehr. Unternehmen im Gesundheitswesen müssen sich nur noch überlegen, wo sie die nötige Rechenleistung zur Ausführung ressourcenintensiver KI-/ML-Prozesse hernehmen.

 

Zur Ausführung von KI-Prozessen mit hohem Datenvolumen reichen herkömmliche IT-Infrastrukturen nicht aus, insbesondere nicht in der Gesundheitsbranche. Bedenkt man, dass dort täglich gigantische Datenmengen und abertausende digitaler Vorgänge verarbeitet sowie zahllose Anforderungen in Sachen Cybersicherheit erfüllt werden müssen, wird eines sehr schnell klar: hier bedarf es einer modernen Plattform, die Hochverfügbarkeit von Systemen und Anwendungen ebenso wie größtmögliche Sicherheit und Zuverlässigkeit gewährleistet. Eine Lösung bieten IBM-Power-basierte Plattformen, eine Serversparte, die auf leistungsstarken Mikroprozessoren, den sogenannten Power-Prozessoren basiert. Der Name ist Programm – IBM Power Systems werden zu den leistungsstärksten IT-Plattformen auf dem Markt gezählt. Deshalb setzen einige der weltweit größten Unternehmen sie zur Durchführung von Datenanalysen und KI-/ML-Prozessen ein.

 

KI kann auch in der Cloud betrieben werden. IBM und IT-Anbieter wie Comarch sind derzeit dabei, die Infrastruktur zu optimieren, indem sie IBM Power Systems mit Cloud-Computing-Technologie kombinieren. Ein Ergebnis dieses Zusammenspiels ist z. B. die Lösung Comarch PowerCloud, die es Nutzern von IBM Power Systems ermöglicht, ihre standortbasierte IT-Infrastruktur mit minimalem Aufwand in die Cloud zu verlagern. Die Bereitstellung im nutzungsbasierten Zahlungsmodell ermöglicht es, die eigenen Ausgaben besser unter Kontrolle zu behalten und etwa 30-40 % an Kosten zu sparen.

 

Ein weiterer Grund, warum sich Unternehmen im Gesundheitswesen auf cloudbasierte IBM-Power-Lösung wie Comarch PowerCloud fokussieren sollten, ist, dass die Lösung mehr als genug Rechenleistung für die Nutzung von KI zur Verbesserung verschiedenster medizinischer Leistungen bieten.

 

Erfahren Sie im neuen E-Book „Warum werden KI und IBM-POWER-basierte Systeme im Gesundheitswesen benötigt?“ von Comarch alles über die neuesten IT-Produkte und Dienstleistungen, die auf IBM Power basieren, und wie diese zur Ausführung einfacher bis hochkomplexer ML-/KI-Vorgänge verwendet werden können. Finden Sie heraus, wie auf diesem Weg Innovation in unserem Gesundheitswesen Einzug halten kann!