November

Digital Health Summit
29. – 30. November 2018

München
Campus des Universitätsklinikums rechts der Isar
www.mri.tum.de

Die Digitale Medizin kann dazu beitragen, dass jeder Arzt, jeder Patient und jeder Forscher in Zukunft Zugang zu den für ihn erforderlichen Informationen hat. Dies führt zu besser auf den einzelnen Patienten angepassten Diagnose- und Behandlungsentscheidungen, schafft neue Erkenntnisse für die wirksame und nachhaltige Bekämpfung von Krankheiten und trägt dazu bei, die Versorgung noch besser zu machen.


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung gibt mit seiner Medizininformatik-Initiative wichtige Impulse, um die Chancen der Digitalisierung in der Medizin für Versorgung und Forschung bestmöglich zu nutzen. Ein Kernelement der Initiative ist der Aufbau und die Vernetzung von Datenintegrationszentren durch bundesweit vier Konsortien. Darüber hinaus entwickeln die Konsortien IT-Lösungen für spezifische Anwendungen, für die der standortübergreifende Austausch von Forschungs- und Versorgungsdaten genutzt werden soll.


Eines dieser Konsortien ist difuture, an dem die beiden Münchner Universitäten und ihre Universitätsklinika, die Universität Tübingen mit ihrem Klinikum sowie weitere Partner beteiligt sind. Im November wollen wir difuture vorstellen und gleichzeitig anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Technischen Universität München auf einem Symposium zum Thema „Digitale Medizin“ neueste Entwicklungen und zukünftige Perspektiven auf dem Gebiet der Medizininformatik mit nationalen und internationalen Experten diskutieren.


Wir würden uns freuen, Sie am 29. und 30. November auf dem Campus des Universitätsklinikums rechts der Isar begrüßen zu dürfen.