Ingenerf, Prof. Dr. Josef

Prof. Dr. Josef Ingenerf

Wissenschaftliche Leitung der ITCR-L
Universität zu Lübeck (UzL)
Institut für Medizinische Informatik (IMI)
IT for Clinical Research, Lübeck (ITCR-L)
Ratzeburger Allee 160
23562 Lübeck
Telefon: +49 (0)451 3101 5625
Telefax: +49 (0)451 3101 5604
E-Mail-Kontakt
www.imi.uni-luebeck.de
www.itcr.uni-luebeck.de



Prof. Dr. Josef Ingenerf studierte Informatik und promovierte 1993 an der der RWTH Aachen. Von 1994 bis 1998 arbeitete er im GSF-Medis-Institut in Neuherberg (heutiges Helmholtz Zentrum München) unter anderem im BMBF-Projekt „MEDWIS (Med. Wissensbasen)“ und EU-Projekt GALEN (Med. Ontologien).

1998 wechselte er an die Universität zu Lübeck ins Institut für Medizinische Informatik (IMI), wo er zunächst Teilaufgaben bei der Konzeption und dem Betrieb des Krankenhausinformationssystems (KIS) am Universitätsklinikum Lübeck übernahm. Danach widmete er sich verstärkt der Lehre für Mediziner und Informatiker, insbesondere jedoch für Studenten im eigenständigen Bachelor- und Masterstudiengang „Medizinische Informatik“ an der Universität zu Lübeck. In der Forschung wurden Lösungen für die standardisierte Dokumentation, zur interoperablen Verarbeitung und Kommunikation standardisierter Gerätedaten sowie zu methodischen Fragen bezüglich medizinischer Terminologien und Ontologien erarbeitet.

Im Jahre 2007 habilitierte er zum Thema "SNOMED CT". In den letzten Jahren widmet er sich zusammen mit Kollegen/innen schwerpunktmäßig der Etablierung einer klinischen Forschungs-IT-Infrastruktur an der Universität zu Lübeck. Als wissenschaftlicher Leiter der zentralen Einrichtung „IT for Clinical Research, Lübeck (ITCR-L)“ adressiert er bekannte medizin-informatische Herausforderungen, z.B. die (semantische) Integration von Versorgungs- und Forschungsdaten unter Wahrung datenschutzrechtlicher und ethischer Regularien. Dieses geschieht in enger Abstimmung mit der Geschäftsleitung der ITCR-L, die den Produktivbetrieb einer IT-Lösung für die patientenorientierte, Biobank-basierte Forschung verantwortet, die zusammen mit dem „Interdisziplinären Centrum für Biobanking-Lübeck (ICB-L)“ sowie in Kooperation mit der IT des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) etabliert wurde.

2017 hat er den Ruf auf eine W2-Professur für Medizinische Informatik mit dem Schwerpunkt „Klinische Forschungs-IT“ angenommen. Herr Ingenerf ist Mitglied der Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) sowie der Gesellschaft für Informatik (GI). Er ist stv. Leiter der GMDS-Arbeitsgruppe "Medizinische Dokumentation und Klassifikation (MDK)" und war langjährig Obmann bzw. Mitglied des DIN NAMed Ausschusses "Terminologie".