Health-IT

Vesta-Anträge bis Ende 2017 kostenlos

30.06.17 · 

Unsere Leser sind nach Lesen des Beitrags zu 66.67%

Die Gematik hat das Interoperabilitätsverzeichnis Vesta offiziell eröffnet. Anträge bis 31. Dezember sind vom Entgelt befreit.

 

Termingerecht ist das neue Interoperabilitätsverzeichnis des deutschen Gesundheitswesens vesta heute online gegangen. Der gesetzliche Auftrag sei damit erfüllt worden, so die gematik. In der ersten Ausbaustufe können Akteure aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie im Gesundheitswessen online Anträge zur Aufnahme eines IT-Standards stellen.

 

„Der Produktivstart des Interoperabilitätsverzeichnisses vesta ist ein weiterer wichtiger Schritt, um einheitliche IT-Standards im Gesundheitswesen in Deutschland voranzutreiben und damit die dringend notwendige Interoperabilität zwischen unterschiedlichen IT-Systemen zu verbessern“, sagt Alexander Beyer, Geschäftsführer der gematik.

 

Wer den Online-Auftritt besucht, wird dort von der Nachricht begrüßt, dass Anträge zur Aufnahme von Standards, Profilen und Leitfäden, die bis zum 31. Dezember 2017 vollständig eingestellt werden, ohne Entgelt bearbeitet werden. Der Herbst könnte also arbeitsreich werden. Einige Profile und Leitfäden stehen zur vesta-Eröffnung bereits online, nämlich die HBA und SMC-B – X.509 Zertifikatsprofile, die Informationsmodelle und XML-Schemata der Notfalldaten und der persönlichen Erklärungen des Versicherten sowie der Versichertenstammdaten und der Leitfaden zur Implementierung des VSDM für Primärsystemhersteller.

Text: Philipp Grätzel von Grätz, Chefredakteur E-HEALTH-COM


Die etwas andere Befragung: Wie ist Ihr Gemütszustand, nachdem Sie diesen Beitrag gelesen haben?
Übermittlung Ihrer Stimme...

Leserkommentare

Keine Kommentare

Kommentar abgeben

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*




*