Mediadaten


Liebe Leser, Kunden und Partner von E-HEALTH-COM,


Wir haben für Sie  die neuen Mediadaten für 2017 mit allen wichtigen Informationen zu Themen und Terminen der E-HEALTH-COM bereit gestellt.

Darin finden Sie alle Angebote für:

  • Printausgaben E-HEALTH-COM – Anzeigen, Advertorials, Firmenverzeichnis, Beileger & Sonderwerbeformen
  • Online-Portal (www.e-health-com.eu) – Bannerschaltung, Top Job Paket
  • Newsletter (monatlich) – Bannerschaltung, PR-Beitrag (Interview, Fachbeitrag, Case Study), Stand-Alone-Newslette, Newsletter Compact

Gern erstellen wir Ihnen nach Wunsch auch crossmediale Paketangebote.

 Sprechen Sie uns an, gerne sind wir Ihnen bei der Jahres-Mediaplanung behilflich!

► Hier finden Sie die  Mediadaten von E-HEALTH-COM für 2017


Die conhIT-Nachlese 2017

Wir stellen im nächsten Heft (E-HEALTH-COM Ausgabe 4/2017)die wichtigsten Themen der conhIT vor und bieten Ihnen die Möglichkeit, die Messe-Highlights Ihres Unternehmens zu präsentieren und Ihre Messewirkung nachhaltig zu verstärken.


► Hier gehts zum Flyer conhIT-Nachlese 2017









Vorschau: Themen in der E-HEALTH-COM-Ausgabe 4/2017

Quo vadis, Krankenhaus?
Elektronische Patientenaktenprojekte und integrierte Versorgungsnetze sprießen allerorten aus dem Boden - oft initiiert von Krankenkassen oder Ärztenetzen. Doch wie positionieren sich die Krankenhäuser? Sind eigene, aktiv vorangetrieben Aktenplattformen der Weg nach vorne? Oder droht eine eher passive Zukunft als Zulieferer medizinischer Leistungen? Wie hilfreich sind Kooperationsprojekte? Und was ist mit der klinischen Forschung?    

Gesprächsrunde AMTS
Der bundeseinheitliche Medikationsplan liegt nun endlich vor und zahlreiche Studien beschäftigen sich derzeit mit dessen Umsetzung. In der conhIT-Podiumsdiskussion tauschen sich Vertreter der Ärzteschaft, der Apotheker, Studienleiter und der Patientenvertretung über erste Erfahrungen und den Nutzen - insbesondere für den Patienten - aus.    
         
IT-Sicherheit
Mit dem 2015 verabschiedeten IT-Sicherheitsgesetz wurden verbindliche Mindestanforderungen an IT-Sicherheit für Betreiber Kritischer Infrastrukturen mitsamt der Verpflichtung zur Meldung von Störungen geschaffen. Zur Zeit wird die dazu gehörige Rechtsverordnung zur Bestimmung der Kritischen Infrastrukturen im Gesundheitswesen (KRITIS-VO) entworfen, die festlegt, welche Einrichtungen besonders strenge Vorgaben bezüglich des Stands der Technik haben werden.   

Telematikinfrastruktur
Der Online-Rollout steht angeblich vor der Tür, auch wenn noch einige Fragen zu Finanzierung, Spezifikationen und Testphase offen sind. Wie sind die bisherigen Erfahrungen bei den Tests? Wie laufen die anstehenden "kritischen Monate" ab? Und was ist mit dem Dauerstreitthema Interoperabilität?    

Künstliche Intelligenz in der Medizin
Von Diagnose und Therapieempfehlung bis hin zum umfassenden Überblick über mögliche Komplikationen oder Wechselwirkungen bei der Medikamenteneinnahme: Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) in der Medizin bietet enormes Potenzial für die Patientenversorgung. Was können intelligente Systeme heute schon zur Unterstützung in der Gesundheitsversorgung leisten? Und wie wird der KI-Einsatz in deutschen Krankenhäusern den Arztberuf und die Arzt-Patienten-Interaktion verändern?    
 
Deep Phenotyping
Wer genetische Diagnostik hört, denkt üblicherweise an Sequenzierung. Doch auch IT-Lösungen haben bei der Diagnose von Erbkrankheiten ein Wörtchen mitzureden. "Deep Phenotyping" heißt das Stichwort, eine IT-gestützte Analyse des klinischen Erscheinungsbildes. Ein vielversprechender Ansatzpunkt ist die Gesichtserkennung, die die Gendiagnostik ergänzen, vielleicht teilweise sogar ersetzen könnte.    
   
Gamification
Serious Gaming-Ansätze finden zunehmend auch Einsatz im Gesundheitswesen. So können spielerische Elemente Patienten dazu animieren, am Genesungsprozess aktiv mitzuarbeiten. Im Rahmen des Projekts CARE gehen Forscher am Lehrstuhl "Human Centered Multimedia“ der Uni Augsburg der Frage nach, ob und wie sich durch IT-Einsatz die Lebensqualität von SeniorInnen steigern lässt.




Unser neues Interviewformat für Sie: Anwender trifft Anbieter


Das persönliche Vor-Ort-Interview zwischen Anbieter, Anwender und Redaktion. Wir planen mit Ihnen und organisieren das Gespräch nach Ihren Wünschen.
Fertigstellung und Gestaltung durch E-HEALTH-COM


2/1 Seiten 4c,  Preis 4.900,- € netto



Neu: Newsletter Compact

Der neue Newsletter Compact wird zeitgleich zu einem aktuellen Thema oder einer Veranstaltung verschickt. Es ist ein redaktionelles Format ohne Produkt- oder Unternehmenswerbung, das von einem Unternehmen gesponsert wird. Themen und Veranstaltungen sind individuell planbar.

Preis 950,- € Netto



Sprechen Sie uns an – wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Viele Grüße, 


Beate Gehm
Marketing & Vertrieb
HEALTH-CARE-COM GmbH
Tel.: + 49 (0)69 840006-3030 
Fax: + 49 (0)69 840006-8030 
b.gehm@health-care-com.de

Gabriele Holze
Marketing & Vertrieb
HEALTH-CARE-COM GmbH
Tel.: + 49 (0)69 840006-3054 
Fax: + 49 (0)69 840006-8054 
g.holze@health-care-com.de