E-HEALTH-COM ist das unabhängige Fachmagazin für Gesundheitstelematik, vernetzte Medizintechnik , Telemedizin und Health-IT für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Seit 2015 ist E-HEALTH-COM offzielles Verbandsorgan des Bundesverbandes Gesundheits-IT - bvitg e. V.

Für das ePaper anmelden

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Anmelden

Passwort vergessen?

Health-IT |

Startschuss für Lancet Digital Health

Angekommen im Mainstream: Nach Nature startet jetzt auch das renommierte Magazin The Lancet einen Ableger, der sich ausschließlich digitalen Gesundheitsanwendungen widmet.

Man kann es mögen oder nicht, aber wer in der klinischen Medizin Gehör finden will, der muss zumindest ein bisschen nach ihren Regeln spielen. Dazu gehört, in jene Netzwerke einzutauchen, in denen etablierte Kliniker, viel seltener Klinikerinnen, Studien planen, in mal mehr, mal weniger evidenzbasierten Konsensrunden Diagnose- und Therapiestandards festlegen und in Leitlinien niederschreiben.

 

Dazu gehört auch, in jenen wissenschaftlichen Journalen zu publizieren, die in diesen Netzwerken gelesen und respektiert werden, Journale, in denen die „Old Boys“ der klinisch-medizinischen Netzwerke qua Peer Review-Verfahren selbst erheblichen Einfluss nehmen können auf das, was veröffentlicht wird und was nicht. Innovation und Evidenz sind dabei längst nicht immer die Hauptkriterien, und auch deswegen hatten es digitalmedizinische Anwendungen lange Zeit schwer, sich in der klinischen und speziell der klinisch-internistischen Medizin Gehör zu verschaffen.

 

Langsam ändert sich das, seit etwa anderthalb Jahren. Insbesondere die teils mit hohen Impact-Faktoren ausgestatteten, klinischen Zeitschriften der Lancet-Gruppe im Elsevier-Verlag haben sich digitalmedizinischen Studien und Arbeiten zur künstlichen Intelligenz geöffnet. Und die Konkurrenz bei Springer Nature hat mit der Gründung der Open Access Publikation Nature Digital Medicine ebenfalls eine deutliche Duftmarke gesetzt.

 

Jetzt gibt es ein weiteres Journal, mit dem digitalmedizinische Forschung näher an den medizinischen Mainstream heranrücken dürfte. Die Lancet-Gruppe wird um das Open Access-Journal The Lancet Digital Health ergänzt, das in direkte Konkurrenz zu Nature Digital Medicine treten wird. Das anvisierte Themenspektrum umfasst unter anderem KI, Telemedizin, Datenanalytik, digitale klinische Studien, mHealth, Wearables, Robotik und Digital Therapeutics. Versprochen wird, im Einklang mit den anderen Lancet-Journalen, eine zügige Publikation bzw. zügiges Feedback innerhalb von 8 bis 12 Wochen nach Einreichung.

 

Weitere Informationen:

The Lancet Digital Health

https://www.thelancet.com/digital-health