Marabu EDV-Beratung und -Service

PEGASOS wird zentrales ECM-System im Klinikum Braunschweig

CIO Reinhard Harweg und Geschäftsführer Dr. Andreas Goepfert, (Bildnachweis: Klinikum Braunschweig/Peter Sierigk)

08.06.18 · 

In einem umfangreichen Ausschreibungsverfahren des Städtischen Klinikums Braunschweig (SKBS) konnte die Marabu EDV-Beratung und -Service GmbH mit ihrem PEGASOS ECM-System mehrfach überzeugen. Sie erhielt den Zuschlag für die Einführung einer IHE-konformen und revisionssicheren Archivierungsplattform für den medizinischen und den administrativen Bereich sowie für die Implementierung eines digitalen Vertragsmanagements. Bestandteil des Auftrages ist außerdem die Ablösung des bestehenden Archivsystems.



In einem ersten Schritt werden die Altdaten mit Signaturen und Zeitstempeln migriert. Die bestehenden Archivfunktionalitäten werden übernommen und durch neue Module und Ausbaustufen zu einer ganzheitlichen klinischen und administrativen ECM-Plattform erweitert. Zentrales Ziel im medizinischen Bereich ist der Aufbau einer eigenen IHE-Affinity-Domain, in der sämtliche im PEGASOS-Archiv zusammengeführten Daten standardisiert auf Basis von IHE-Profilen kommuniziert werden können. „Hier konnte Marabu mit seiner IHE-Kompetenz aus diversen erfolgreich umgesetzten Projekten punkten“, erläutert Reinhard Harweg, Chief Information Officer des Klinikums Braunschweig.

 

Die Patientendokumente kommen aus KIS, PACS und diversen Subsystemen ins Archiv, bei Bedarf IHE-enabled durch PEGASOS. Dazu wird das ECM-System innerhalb der IHE-Domain die Rollen Repository, Registry, Consumer und Source abbilden und auch ein Master-Patient-Index und XCA-Gateway stehen zur Verfügung. Neben der IHE-Konformität unterstützt PEGASOS die qualifizierte elektronische Signatur und Zeitstempelung der Patientendokumente. Damit ist das Klinikum bestens gerüstet für die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung im Gesundheitswesen.

Im administrativen Bereich wird das neue PEGASOS Vertragsmanagement für eine einheitliche Ablage und Verwaltung aller Verträge des SKBS sorgen. Dadurch sind Verträge schneller auffindbar, Fristen und Vertragslaufzeiten können einfach überwacht und ein übergreifendes Reporting realisiert werden. „Mit diesem Schritt können wir sowohl etwas für unsere Wirtschaftlichkeit tun als auch unsere Mitarbeiter bei der täglichen Arbeit entlasten“, freut sich Geschäftsführer Dr. Andreas Goepfert, Klinikum Braunschweig.

Eine Herausforderung des Projektes wird auch die Unterstützung bei der Zertifizierung vom Bundesamt für Informationstechnik (BSI) nach ISO 27001 BSI Grundschutz, die im Zusammenspiel mit dem PEGASOS ECM-System erneuert werden muss. Hier gilt es höchsten Anforderungen an Datenschutz und Informationssicherheit zu genügen. Doch Harweg ist angesichts von Marabus qualitativ hochwertiger Ausschreibungsbearbeitung und der bisherigen Projekterfahrung überzeugt, dass diese große Aufgabe gemeinschaftlich erfolgreich gelöst werde.

 

Über Marabu EDV-Beratung und -Service GmbH

Die Marabu EDV-Beratung und -Service GmbH zählt zu den führenden Softwareherstellern im Gesundheitsmarkt. Mit dem modularen PEGASOS Enterprise Content Management System realisiert das Unternehmen seit 1991 individuelle Lösungen für die Bereiche Archivierung, Dokumenten- und Prozessmanagement - von der einzelnen Fachlösung bis hin zur unternehmensweiten ECM-Plattform. Dabei bietet Marabu während aller Projektphasen ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot. Zu den Kunden zählen gleichermaßen kleine medizinische Einrichtungen, Krankenhäuser als auch mehrere Standorte umfassende Klinikverbünde. Seit 2014 gehört das Unternehmen zur NEXUS-Gruppe.



Aktuelle Zahlen-Daten-Fakten zum Klinikum

Mit 1.499 Planbetten und fast 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Krankenhaus (4.700 incl. Tochtergesellschaften) ist das Klinikum Braunschweig einer der größten Arbeitgeber in der Region. Es versorgt als Krankenhaus der Maximalversorgung die Region Braunschweig mit rund 1,2 Million Einwohnern.


Mit 21 Kliniken, 10 selbständigen klinischen Abteilungen und 7 Instituten wird nahezu das komplette Fächerspektrum der Medizin abgedeckt. Pro Jahr werden
mehr als 65.000 Patienten stationär und rund 200.000 ambulant behandelt.

Drei Standorte gehören zum Städtischen Klinikum:
•    Klinikum Holwedestraße
•    Klinikum Salzdahlumer Straße
•    Klinikum Celler Straße
und das Ambulante Rehabilitationszentrum in der Nîmes Straße.

Das Klinikum hat einen Umsatz von rund 340 Millionen Euro pro Jahr. Als bedeutender Auftraggeber für Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen, Investitionen bei Geräten und IT und sonstigen Dienstleistungen vergibt es Aufträge im Umfang von über 80 Mio. Euro jährlich. In den verschiedenen Berufsgruppen arbeiten rund 540 Ärzte und 2.150 Pflegekräfte sowie 550
Mitarbeiter im medizinisch-technischen Dienst, 490 in den sonstigen Diensten (Verwaltung, Wirtschaft, Technik etc.) und 260 Auszubildende.