E-HEALTH-COM ist das unabhängige Fachmagazin für Gesundheitstelematik, vernetzte Medizintechnik , Telemedizin und Health-IT für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Seit 2015 ist E-HEALTH-COM offzielles Verbandsorgan des Bundesverbandes Gesundheits-IT - bvitg e. V.

Für das ePaper anmelden

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Anmelden

Passwort vergessen?

Medizin |

Rhön launcht Medgate Deutschland

Bild: © bravissimos - Fotolia

Der erfolgreiche Schweizer Telemedizinanbieter Medgate kommt in den deutschen Markt. Die Rhön Klinikum AG wird Mehrheitsgesellschafter.

 

Die Rhön-Kliniken steigen in den Zukunftsmarkt für Telemedizin in Deutschland ein. Das Unternehmen hat heute eine Absichtserklärung zur Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft mit dem Schweizer Telemedizinpionier Medgate unterzeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung plant der Gesundheitsdienstleister, vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats, die Erbringung telemedizinischer und digital-medizinischer Dienstleistungen in Deutschland.

 

Laut Absichtserklärung will sich die RHÖN-KLINIKUM AG mit 51 Prozent an der neu zu gründenden Gesellschaft (“Medgate Deutschland”) mit Sitz in Deutschland beteiligen. Über die finanziellen Details haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Patienten sollen von in dringenden oder allgemeinen medizinischen Fragen im Rahmen der in Deutschland geltenden gesetzlichen Regelungen künftig Beratungen und Behandlungen per Telefon, Internet oder Videoschaltung erhalten. Das Angebot soll unter anderem dazu beitragen, die wachsenden ärztlichen Versorgungslücken insbesondere im ländlichen Raum zu schließen.

 

Mit Medgate Deutschland streben die beiden Unternehmen die Marktführerschaft im Bereich telemedizinischer und digital-medizinischer Dienstleistungen in Deutschland an. Stephan Holzinger, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG sagt: “Wir nutzen die Chancen der Digitalisierung, um den Patienten exzellente medizinische Leistungen anzubieten, die ihnen lange Wege und unnötige Wartezeiten ersparen und die ärztliche Beratung, Diagnosestellung und Behandlung schneller, komfortabler und besser machen. Selbstverständlich bleiben wir aber weiterhin ein breit aufgestellter, hoch qualitativer Krankenhauskonzern – wir erweitern mit diesem telemedizinischen Angebot allerdings unsere Wertschöpfungskette auf sinnvolle Weise.“

 

Dr. Andy Fischer, CEO von Medgate sagt: „Das Potential in Deutschland ist riesig. In der Schweiz hat heute fast jeder krankenversicherte Einwohner Zugang zu telemedizinischen Dienstleistungen und diese werden rege genutzt. Die neue Gesetzeslage erlaubt nun eine solche Entwicklung auch in Deutschland. Die RHÖN-KLINIKUM AG ist für uns der ideale Partner für ein derartiges Innovationsvorhaben.“

 

Im Mai 2018 hatte der Deutsche Ärztetag einer Änderung der (Muster-)Berufsordnung für die in Deutschland tätigen Ärztinnen und Ärzte 3 von 4 zugestimmt und das bisher geltende berufsrechtliche Verbot der ausschließlichen Fernbehandlung gelockert, inzwischen sind viele Bundesländer nachgezogen. Neben der Gründung von Medgate Deutschland prüft die RHÖN-KLINIKUM AG Beteiligungen an der Medgate Holding AG und/oder einer ihrer Tochtergesellschaften bzw. die Neugründung einer weiteren gemeinsamen Gesellschaft mit Medgate, in der das für die Leistungen von Medgate Deutschland notwendige geistige Eigentum und Know-how gebündelt und weiterentwickelt und die erforderlichen IT-Lösungen realisiert werden.

 

Quelle: Pressemitteilung Rhön-Klinikum AG