E-HEALTH-COM ist das unabhängige Fachmagazin für Gesundheitstelematik, vernetzte Medizintechnik , Telemedizin und Health-IT für Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Mehr

Für das ePaper anmelden

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Anmelden

Passwort vergessen?

Unternehmensnews |

Creative Holland @ MEDICA 2015: Gelungene Präsentation der niederländischen Kreativwirtschaft

Creative Holland

Die Premiere der niederländischen Kreativwirtschaft auf der MEDICA 2015 hat sich als großer Erfolg erwiesen. Insbesondere das Standkonzept mit seiner einladenden Gestaltung, die kreative Produktpräsentation und die lange Tafel waren ein echter Blickfang – insbesondere der Tisch offenbarte das unkomplizierte Miteinander und den besonderen Spirit am Stand von Creative Holland. Ganz ohne Protokoll nahmen auch die Ministerin für Gesundheit, Wohlfahrt und Sport, Edith Schippers, und die niederländische Botschafterin, Monique van Daalen, an der langen Tafel Platz. Die Standarchitektur bat zudem Platz für ein umfangreiches Programm des Verbandes der niederländischen Kreativwirtschaft und Einzelpräsentationen der teilnehmenden Startups, Unternehmen und Content-Partner.

Wie Gerbrand Bas, verantwortlich für den Gemeinschaftsstand Creative Holland, mitteilte, war die überaus positive Resonanz der Besucher der weltgrößten Medizinmesse MEDICA 2015, sehr überraschend. Alle Teilnehmer des Gemeinschaftsstandes zeigten sich beeindruckt von der Akzeptanz und dem großen Interesse der Messebesucher an dem holländischen Ansatz des „Crossover“, der branchen-übergreifenden Zusammenarbeit von Designern und Vertretern des Health Sector. „Unserem Ziel der Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen der Niederländischen Kreativwirt-schaft und der deutschen Gesundheitswirtschaft, sind wir einen Schritt näher gekommen. Nach einer Evaluation der konkreten Ergebnisse ist zu entscheiden, ob wir auch in 2016 an der MEDICA teilnehmen werden“, so Gerbrand Bas.

Hoher Besuch auf dem Creative Holland Pavillon

Die offizielle Eröffnung des Creative Holland Pavillon, der von dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheit organisiert wurde, erfolgte am Montag, 16.11. durch die niederländische Botschafterin Monique van Daalen. Am Dienstag, 17.11., besuchte dann die Ministerin Edith Schippers den Gemeinschaftsstand und zeigte großes Interesse an den Produktinnovationen – diese reichten von einem einhändig zu bedienenden Nahtinstrument über einen Hometrainer, der zugleich als Spielekonsule fungiert, bis hin zu einer App, die den Patienten während des gesamten Behandlungsverlaufs begleitet (siehe auch Anhang). Über ihren Besuch auf der Messe resümierte sie: „Ich bin sehr beeindruckt von den Präsentationen der niederländischen Kreativwirtschaft auf der diesjährigen MEDICA. Das Gesundheitswesen befindet sich mitten in einem großen Umbruch und es zeigt sich, dass die Kreativwirtschaft hier einen wichtigen Beitrag leisten kann, insbesondere in der Prävention.“

Innovationen mit Mehrwert

Die verschiedenen Exponate auf dem Pavillon Creative Holland erbrachten den deutlichen Beleg, dass die Entwicklung von Innovationen in Zusammenarbeit mit der Kreativwirtschaft zu einem spürbaren Mehrwert für das Endprodukt führt. Die Publikation Crossovers #4, auf der MEDICA von Ministerin Schippers und Prof. Jeroen van Erp, Leiter des Topsektors Kreativwirtschaft, bekräftigt dies. Zahlreiche Best Cases aus dem Gesundheitssektor demonstrieren die Richtigkeit und Wichtigkeit einer frühzeitigen und engen Kooperation in der Produktentwicklung zwischen dem Kreativ- und dem Gesundheitssektor. Die aktuellen Herausforderungen in diesem Bereich können so – insbesondere in den immer wichtiger werdenden Bereichen der Prävention und Selbstversorgung im Alter – besser gemeistert werden.

Die neueste und die bisherigen Ausgaben der Buchreihe zu den fruchtbaren Crossovers können hier heruntergeladen werden: www.dutchcreativeindustries.nl/crossoverworks


CREATIVE HOLLAND

Die Niederländische Kreativwirtschaft leistet einen maßgeblichen Beitrag zur Innovations- und Wettbewerbsstärke und zum Erfolg niederländischer Unternehmen. Der Jahresumsatz beträgt 7,1 Mrd. Euro, was einem Anteil von 1,9 % an der gesamten holländischen Wirtschaft entspricht. Ein großer Teil des Umsatzes wird im Ausland generiert; daher steht die niederländische Kreativwirtschaft auf dem guten achten Platz im Ranking der Kreativexporte weltweit. Die Niederländische Kreativwirtschaft wird vertreten durch den Dachverband Dutch Creative Industries und repräsentiert insgesamt 8 Berufs- und Branchenverbände, darunter Designer aus den Bereichen Industrie, Möbel-, Interior-, Mode-, Grafik- und Kommunikationsdesign, Architekten, Fotografen u.a.m. „Creative Holland“ ist die Marke, unter der der Dachverband seine Mitglieder nach außen vertritt.