E-HEALTH-COM ist das unabhängige Fachmagazin für Gesundheitstelematik, vernetzte Medizintechnik , Telemedizin und Health-IT für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Seit 2015 ist E-HEALTH-COM offzielles Verbandsorgan des Bundesverbandes Gesundheits-IT - bvitg e. V.

Für das ePaper anmelden

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Anmelden

Passwort vergessen?

Unternehmensnews |

Deutschlands einziger Lehrstuhl für Kathetertechnologien setzt auf GE Ultraschall

GE Healthcare

Prof. Dr. Michael Friebe

Seit Ende 2014 beschäftigt sich Prof. Dr. Michael Friebe am neugeschaffenen Lehrstuhl Kathetertechnologien nicht „nur“ mit Kathetern, sondern hat auch zum Ziel, neue Therapiesysteme zu entwickeln, die minimal-invasiv und unter diagnostischer Bildführung platziert werden können und deren Therapiefortschritt dann auch diagnostisch nachverfolgt werden kann.

In den letzten 12 Monaten wurde dabei im Schnitt ein Patent pro Monat angemeldet, unter anderem für neuartige Tumorextraktoren, Biopsiesysteme, Nadelkatheter und intraoperative Strahlentherapiesysteme. Prof. Friebe arbeitet dabei auch sehr eng mit dem Forschungscampus STIMULATE am Standort Magdeburg zusammen.

Entwicklungsschwerpunkte des Lehrstuhls sind dabei unter anderem die Systementwicklung für MRT / CT / US oder 3D – Röntgen gesteuerte minimal-invasive Verfahren für die Tumortherapie sowie von Katheter- oder Endoskopie-basierten Anwendungen für die Neuroradiologie, Urologie und HNO. In vielen Fällen macht auch eine Fusion diverser bildgebender Verfahren Sinn. Beispiel aus dem Bereich des Lehrstuhls ist die ortskorrekte Fusionierung der Sonographie mit der molekularen Bildgebung von nuklearmarkierten Tumoren oder Lymphknoten gefolgt von einer Therapie oder Biopsie unter Ultraschallführung oder eine Kombination von MRT-Bildgebung mit einer umgehenden Fusion mit Ultraschall am MRT Untersuchungsbett für die Platzierung von RF Ablationsnadeln.

Die GE Healthcare Ultraschallsysteme Venue 50 (Tablet) und LOGIQ e R7 (Laptop) wurden vom Lehrstuhl genau für diese Anwendungen beschafft und werden jetzt mit eigens entwickelter Trackinghardware und Software ausgestattet. Zusätzlich steht bald ein LOGIQ E9 (High End Ultraschallsystem) zur Verfügung, dass vor allem für die 3D Bildgebung eingesetzt werden wird. „Das ist besonders vorteilhaft, da auch unsere klinischen Partner Prof. Dr. Christoph Arens von der HNO Klinik der OvGU und PD Dr. Martin Freesmeyer, Chefarzt der Nuklearmedizin der Universitätsklinik Jena, diese Systeme nutzen und so die Entwicklung von klinisch sofort testbaren Komponenten sofort möglich ist”, so Prof. Friebe. Seit November dieses Jahres gibt es nun auch eine Entwicklungskooperation des Lehrstuhls mit der Ultraschallentwicklungsabteilung der Firma GE Healthcare in den USA.

„Die Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Friebe und dem Lehrstuhl für Kathetertechnologien in Magdeburg ist für GE Healthcare ein wichtiger Baustein, um die Produktentwicklung von der Vision zur Innovation  voranzubringen“, so Hr. Vetter (GE Healthcare Ultraschall).


Lehrstuhl Kathetertechnologien der OvGU, Magdeburg — http://www.inka-md.de + http://www.ovgu.de/friebe
Forschungscampus STIMULATE — http://www.forschungscampus-stimulate.de

 

ÜBER GE HEALTHCARE
GE Healthcare bietet zukunftsweisende Medizintechnologien und Dienstleistungen für die weltweite Nachfrage nach einem besseren Zugang zu qualitativ hochwertigen und bezahlbaren Gesundheitsleistungen. GE (NYSE: GE) arbeitet an Themen, die die Welt bewegen. Mit klugen Köpfen und den herausragenden Technologien stellen wir uns den schwierigsten Herausforderungen. Wir helfen Gesundheitsdienstleistern, Patienten noch besser versorgen zu können – mit medizinischer Bildgebung, Informationstechnologien, Patientenmonitoring, medizinischer Diagnostik, Arzneimittelforschung, biopharmazeutischen Fertigungstechnologien und Lösungen für ein Mehr an Leistung.

 

ÜBER GE
GE ist das führende digitale Industrieunternehmen. GE verändert die Industrie durch softwarebasierte Technologien und Lösungen, die vernetzt, reaktionsschnell und vorausschauend sind. Der Wissensschatz von GE ist global und lebt vom ständigen Austausch durch den „GE Store“, in dem alle Geschäftsbereiche ihre Technologien, Strukturen und ihr Wissen weitergeben und auf dieselben Ressourcen zugreifen können. Jede Erfindung treibt Innovationen und Anwendungsmöglichkeiten in unseren Industriezweigen voran. GE spricht die Sprache der Industrie: Mit seinen Mitarbeitern, Services, Technologien und Ressourcen liefert GE bessere Ergebnisse für seine Kunden. www.ge.com/de
Aktuelle Meldungen und Bildmaterial zu GE Healthcare finden Sie unter http://newsroom.gehealthcare.com