E-HEALTH-COM ist das unabhängige Fachmagazin für Gesundheitstelematik, vernetzte Medizintechnik , Telemedizin und Health-IT für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Seit 2015 ist E-HEALTH-COM offzielles Verbandsorgan des Bundesverbandes Gesundheits-IT - bvitg e. V.

Für das ePaper anmelden

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Anmelden

Passwort vergessen?

Unternehmensnews |

Telekom beeindruckt Bundesgesundheitsminister mit “Visite 2.0“ im Lukaskrankenhaus Neuss

Deutsche Telekom

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat sich über das Projekt „Visite 2.0“ im Lukaskrankenhaus in Neuss informiert. Der Einsatz von Tablets erleichtert im Krankenhaus die Arbeitsprozesse und verbessert die Qualität der medizinischen Versorgung . Ärzte, Pfleger und Patienten profitieren von den Möglichkeiten der Digitalisierung, weil alle behandlungsrelevanten Informationen in Echtzeit am Krankenbett verfügbar sind. Im Dezember hatte Gröhe unter anderem mit dem eHealth-Gesetz die Grundlage dafür geschaffen, dass sich Ärzte, Krankenhäuser und Kassen künftig digital austauschen können.

 

„Die ‚Visite 2.0‘ im Lukaskrankenhaus in Neuss ist ein tolles Beispiel, wie durch den Einsatz von Informationstechnik die Patienteninformation verbessert und Übertragungsfehler vermieden werden können“, sagte der Bundesgesundheitsminister.

 

Dr. Nicolas Krämer, Kaufmännischer Geschäftsführer des Lukaskrankenhauses ergänzte:  „Das System bietet viele Vorteile. Unter anderem entfällt die zeitaufwändige Suche nach Dokumenten, Bildern oder Laborwerten. Deshalb können unsere Ärzte sich jetzt noch besser auf das Wesentliche konzentrieren – die Behandlung des Patienten.“

 

Vorteile für Ärzte und Patienten

Die Technik in der Neusser Klinik basiert auf dem Krankenhaus-Informationssystem iMedOne® sowie der App iMedOne Mobile®, die von der Telekom Healthcare Solutions entwickelt und implementiert werden. Jeweils ausgestattet mit einem iPad mini haben bislang rund 150 Ärzte und 50 Pflegekräfte an jedem Ort in der Klinik Zugriff auf alle klinischen Patientendaten. Papierakten, wie sie in der überwiegenden Mehrzahl der rund 2.000 Krankenhäuser in Deutschland noch verwendet werden, gehören im Lukaskrankenhaus in Kürze der Vergangenheit an.

 

Mit den mobilen Geräten tragen Ärzte und Pflegekräfte Vitalwerte direkt am Krankenbett ein, passen die Medikationen an, ändern Befunde, fotografieren Wunden oder erläutern Patienten direkt am Bett beispielweise anhand von Röntgenbildern ihren Gesundheitszustand . Der schnelle Datenzugriff in Echtzeit hilft, Fehler zu vermeiden, erhöht die Qualität der Dokumentation und Pflege und schafft Zeit für die Betreuung der Patienten.

 

Die „Visite 2.0“ überzeugt auch Fachexperten: Beim Enterprise Mobility Summit  erhielten die Neusser gleich zwei Auszeichnungen – den Award in der Kategorie Business Process Mobilization und den Publikumspreis.

 

Telekom treibt Digitalisierung voran

Telekom-Vorstand Reinhard Clemens hat Minister Gröhe beim Besuch in Neuss begleitet. „Die Digitalisierung wird alle Lebensbereich fundamental verändern, auch die Gesundheitsbranche. Das geht nur mit einem zuverlässigen und sicheren Netz. Wir stehen zu unserer Rolle als Partner im digitalen Wandel“, sagte Clemens.

 

Der Bonner Telekommunikationskonzern ist in Deutschland der bisher einzige Anbieter, der Kliniken aus einer Hand nicht nur mit einem Krankenhausinformationssystem versorgen, sondern die Häuser zudem mit notwendigen Kommunikationsinfrastrukturen wie WLAN, LAN-sowie Mobile Device Management ausstatten sowie die Daten in der sicheren Cloud speichern kann.

 

 

Über das Lukaskrankenhaus Neuss

Die Städtischen Kliniken Neuss – Lukaskrankenhaus – GmbH ist ein medizinisch leistungsstarkes und wirtschaftlich erfolgreiches Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 538 Betten in 11 Fachabteilungen. Jährlich werden mehr als 100.000 Patienten versorgt, davon 28.000 stationär. Als Akademisches  Lehrkrankenhaus bildet das Lukaskrankenhaus Studentinnen und Studenten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf aus. Zu dem Unternehmen gehören auch die Rheintor Klinik und das Pflegeheim Herz Jesu sowie über eine Tochtergesellschaft neun Kindertagesstätten. www.lukasneuss.de

 

Über die Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom ist mit rund 151 Millionen Mobilfunkkunden sowie 30 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2014). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in mehr als 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 228.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern einen Umsatz von 62,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als 60 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

 

Über T-Systems

Die Deutsche Telekom sieht den Geschäftskundenbereich in Europa als strategisches Wachstumsfeld. Sie bietet kleinen, mittelständischen und multinationalen Unternehmen IKT-Lösungen für eine zunehmend komplexer werdende digitale Welt. Neben Services aus der Cloud sind M2M- und Sicherheitslösungen, sich ergänzende Produkte aus Mobilfunk und Festnetz sowie Lösungen für eine virtuelle Zusammenarbeit und IT-Plattformen Kern des Angebots und bilden die Basis für digitale Geschäftsmodelle unserer Kunden.

Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die Großkundensparte (T-Systems) mit 47.800 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von rund 8.6 Milliarden Euro.