E-HEALTH-COM ist das unabhängige Fachmagazin für Gesundheitstelematik, vernetzte Medizintechnik , Telemedizin und Health-IT für Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Mehr

Für das ePaper anmelden

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Anmelden

Passwort vergessen?

Unternehmensnews |

Papierlose Patientenaufklärung mit Thieme Compliance und mediDOK

mediDOK & Thieme Compliance

Arztpraxen und OP-Zentren sind gefordert, in Sachen Patientenaufklärung höchste Sorgfalt walten zu lassen. Ein digitaler Aufklärungsprozess ist hier eine wichtige Voraussetzung, um diese Anforderung zu erfüllen. Hierzu kooperiert Thieme Compliance mit dem Archivlösungsanbieter mediDOK. Durch die optimale Abstimmung ihrer Produkte ermöglichen die beiden Unternehmen den Anwendern einen papierlosen Aufklärungsworkflow vom signierten Aufklärungsbogen bis hin zur sicheren Archivierung.

 

Thieme Compliance bietet mit den Produkten E-ConsentPro Premium und E-ConsentPro mobile tablet-basierte Lösungen für die digitale Patientenaufklärung an. Patient und Arzt können mit E-ConsentPro mobile die Aufklärungsbögen am Tablet ausfüllen, in Bilder und Texte Einzeichnungen vornehmen und digital unterschreiben. Um die automatische Archivierung der signierten Aufklärungsbögen zu ermöglichen, wurde mit mediDOK eine optimierte Schnittstelle entwickelt, die eine direkte Speicherung der digitalen Bögen im Archiv erlaubt. Nur die nach dem Patientenrechtegesetz erforderliche Kopie für den Patienten muss noch ausgedruckt werden.

 

Durch die optimale Einbindung der mediDOK-Archivlösung in nahezu alle Patientenverwaltungs-systeme (PVS) werden die archivierten Aufklärungsbögen direkt beim Patienten in mediDOK gespeichert und in der elektronischen Karteikarte des PVS angezeigt. Zudem stellt mediDOK dem PVS einen Direktaufruf der E-ConsentPro-Lösung bereit, über den die Patientendaten elektronisch übergeben werden können. Dies sorgt für einen reibungslosen Workflow und stellt zudem sicher, dass die Aufklärungsbögen später im mediDOK-Archiv und dem PVS eindeutig dem jeweiligen Patienten zugeordnet sind.

 

Die speziell aufeinander abgestimmte Schnittstelle ist seit März 2015 in Pilotpraxen im Einsatz und wird ab Sommer 2015 verfügbar sein. Beide Firmen stellen die Lösung auf der conhIT 2015 in Berlin der Öffentlichkeit vor.

 

Über mediDOK:

Die mediDOK GmbH ist ein unabhängiges, inhabergeführtes Softwareentwicklungsunternehmen mit Sitz in Dossenheim bei Heidelberg. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt seit 15 Jahren im Bereich der medizinischen Bildarchivierung. Mit über 10.000 verkauften Systemen zählt das mediDOK Bild- und Dokumentenarchiv zu den führenden Softwarelösungen im Bereich der niedergelassenen Ärzte, Ambulanzen und MVZs. Das mediDOK Bild- und Dokumentenarchiv ist gemäß der Richtlinie 93/42/EWG als Medizinprodukt der Klasse IIb zugelassen und verfügt über Anbindungen an alle gängigen PVS-Systeme. www.medidok.de

 

 

Über Thieme Compliance:

Thieme Compliance erstellt die Diomed und proCompliance Patientenaufklärungsbögen für über 1000 unterschiedliche diagnostische und therapeutische Eingriffe in insgesamt mehr als 15 Sprachen. In ausgewählten Fachgebieten können zusätzlich Aufklärungsfilme zur Vorbereitung des Patienten auf das Arzt-Patienten-Gespräch eingesetzt werden. Damit gehört Thieme Compliance zu den großen Anbietern für juristisch fundierte Patientenaufklärung. Jährlich nutzen Ärzte millionenfach diese Bögen in gedruckter oder digitaler Form. Mit der Software E-ConsentPro ermöglicht Thieme Compliance außerdem den papierlosen, komplett digitalen Prozess der Patientenaufklärung.